Beobachtungen

eine widersprüchliche Sekte

neues aus dem Alaunpark
heute: eine widersprüchliche Sekte

Als ich vorhin in den Alaunpark kam, sprach ein russischer Freund von mir gerade mit 2 Typen, einer von denen sprach russisch, der andere ist wohl ein Franzose, der hier englisch sprach. Im laufe des Gesprächs wurden wir eingeladen.

Jetzt sitzen wir nahe einem ganzen Haufen solcher Leute. Am morgen hatten sie den Alaunpark gesäubert. Jetzt liegt ein ein ganzer Müllberg neben ihren Decken. An neugierig schauende verteilen sie Pfefferminztee in Kunststoffbechern. Um ihren Platz haben sie Kunstblumen in den Boden gerammt. Sie erzählen von Yoga und packten dann noch Gitarren aus. Sie singen Lieder, die nur aus Refrains zu bestehen scheinen und sehr nach Gehirnwäsche klingen. Zwei mit Luftballons verzierte Aufsteller fallen regelmäßig durch den böigen Wind um, wobei dann die Ballons wieder platzen. Sehr seltsame Leute sind das.

Später: hier surrt ein Quatrocopter rum, eine fliegende Drone. Mit dem starken Wind hat er zu kämpfen, aber bewältigt ihn. Überraschenderweise wird diese Drone durch einen Typen mit Fernsteuerung kontrolliert und fliegt nicht autonom. Es fehlt auch die Kamera an der Unterseite...Sieht so aus als würden die Typen aus der Modellbaubranche und nicht aus der Hackerecke kommen.

Nochspäter: Hier fliegen 13 Wlans durch die Luft, und alle sind gesichert...

neues aus dem Alaunpark: Bierkubb

Für dieses Spiel bedarf es zweier Mannschaften und jeder Menge Bier.
Das Spielfeld hat eine ungefähre Größe von 5m x ~8m. In dessen Mitte wird der König in Form einer bereits geleerten Bierflasche postiert. Die Mannschaften à 4 Stammtrinker postieren sich auf den beiden Grundlinien, je eine volle Bierflasche vor jedem Spieler.

Ein Spieler aus Mannschaft 1 wirft mit der Wurfflasche, hier eine gefüllte und verschlossene Kunststoffwasserflasche, auf die Königsflasche. Trifft er, stürzen seine Mitspieler ihr Bier herunter. Gleichzeitig mit dem Wurf rennen zwei Gegenspieler los, um die umgefallene Königsflasche wieder aufzustellen und dann möglichst schnell hinter ihre Grundlinie zurück zu kehren. Sind sie dort, rufen sie "stopp" und die Trinker müssen ihre Flaschen absetzen.

Wurde eine Flasche geleert, wird sie stolz der gegnerischen Mannschaft aus der nähe präsentiert.
Die Mannschaft, die als erstes alle ihre Flaschen geleert hat, hat gewonnen.

Anschließend wird mit neuen Flaschen versehen wieder an den Grundlinien Aufstellung genommen und die nächste Runde bricht an.

Mir reicht es. Ich will Sommer!

Da denkt man, nun ist das Gröbste vorbei. Der Schnee ist geschmolzen und auch im schattigen Innenhof ist von dem Eis vor dem Fahrradkellereingang nicht mehr viel übrig.

Und dann das! Es schneit wieder...

Gut, die Temperaturen sind heute nur wenig unter Null und auch in den letzten Wintern gab es nach Weihnachten einen Kälteeinbruch und im Januar ein paar Tage milde Temperaturen um dann im Februar noch mal so richtig kalt zu werden.

Aber wieso muß das immer wieder sein? Es war schon richtig richtig kalt.
Mir reicht es. Ich will Sommer!

Schlitten fahren auf dem ersten Schnee

Letzte Nacht fiel auch hier der erste Schnee. Erst sparsam und dünn. Über Nacht wurde es dann doch noch um einiges mehr. Als ich heute morgen aus meinen seltsamen Träumen einer Diskussionsrunde über ein AT-Feld aufwachte, lagen draußen 10 cm von diesem weißen Zeug.

Zum Bäcker wollte ich auch noch und der notwendige Gang ins Bad ließ mich aufstehen.
Im Alaunpark tummelten sich die Familien und bauten Schneewesen zu hauf. Am Hügel dahinter fuhen die Kleinkinder mit dem Schlitten die Wiese runter, auf der am morgen noch Schnee gelegen hatte. Damit hat das Winterhalbjahr nun wohl entgültig begonnen.

Nervöse Rentner sind schlimm

Letztens im ICE...

Da ist eine keifende Oma. Ihr mann fragt sie, ob er den Rasierapparat haben kann und gibt ihr vorsicht die Reisetasche. Sie kämpft mit zittrigen Händen mit dem Reisverschluss. Als er das beschleunigen will, faucht sie ihn an.
Zwei andere Damen wechseln wiederholt die Plätze. Dann kommen sie zu dem Schluss, das reservieren schon besser ist. Nur wo sind die Plätze?
Ein drittes Paar flucht über Gütersloh, die Stadt der Spinner. Aber da gab es arbeit als es hier keine mehr gab.
Auf dem Nachbarplatz sitzt ein still lächelnder Zivi an seinem Laptop und wird von den Rentnern skeptisch beäugt.

Bahn fahren ist lustig.

Örnö
Örnö

Da war eine Ausstellung in Dresden. Die Skulptur ist nicht von mir

Inhalt abgleichen