DDR in Polen

Datum: 
2011-08-17 17:11
Reise: 
Polen 2011

Am Waldrand steht ein Wohnblock in der Art des Hauses meiner Großeltern. Die Klettergerüste, die Schaukel und das Karussell kommen mir sehr vertraut vor. Bei meinen Großeltern um die Ecke standen die gleichen. Die Strasse vor dem Haus ist drei dieser vorgegossenen quadratischenen anderthalb Meter breiten Betonplatten. In den Ecken sind die Metallösen zu sehen, mit denen sie am Kran hingen.
Zum einkaufen gibt es Tante Emma Läden genannt Sklep und für Besonderheiten gibt es die Delikatessy. In Halle gab es in dieser Art das "Exquisit" mit der selben Aufgabe. Supermärkte gibt es vereinzelt, aber auch dann sind sie nach deutschen Maßstäben klein.
Bäcker habe ich vermisst. Eine Auswahl frisches Brotzeug gibt es in den Skleps. Fleischer habe ich nicht gesehen.
Ich befürchte, dass sich die durchschnittliche polnische Oma bei Kaufland verlaufen würde.

Neben all den Erinnerungen an Früher fahren hier die neusten Autos zu neuen protzigen Einfamilienhaussiedlungen

Wohnblock
altbekanntes Klettergerüst
Plattenweg. Wie gehabt.
Skleps - die dortigen Tante Emma Läden. Von außen recht überschaubar klein.
So sieht ein Durschnittssklep von innen aus. Auch klein.