kühl gestellt rasten lassen

kühl gestellt rasten lassen

Die Backrezepte meiner Vorfahren enthalten oft, nach dem Kneten des Teiges und vor dem Ausrollen, die Anweisung "30min kühlgestellt rasten lassen".

Diesen Teil lasse ich seit einer Weile weg. So viel besser wird der Teig nicht, dafür das es so viel länger dauert. Und wenn ich übertrieben habe und den Teig in den Kühlschrank stellte, hatte ich nur noch einen harten Batzen der beim ausrollen gerissen ist. Ich habe den Teig danach immer warm verarbeitet.

Dann kam mir das Rezept von Chefkoch: Lucias Weihnachtsplätzchen unter. Es ist ein Teig mit viel Butter. Laut Bild sollten es fluffige Teigbällchen werden. Bei mir wurde es eine ebene löchrige Masse. Meine Frau sagte: "bäh!" Mein Kind sagte: "lecker!" Bei Versuch 2 formte ich die Teile und stellte das Blech dann ein paar Minuten auf den kalten Balkon. Und siehe da, die Teile wurden fluffig. Meine Frau sagte: "lecker!". Mein Kind sagte: "bäh!"

Butter wird im Warmen weich. Wenn ich die Plätzchen gekühlt in den Ofen stelle, kann sich draußen eine stabile Hülle bilden, bevor im Kern die strukturelle Integrität verloren geht.

Kühlt eure Kekse bevor Sie in den Ofen kommen! Und lasst sie dann so kurz wie möglich drin (nach dem Verschwinden des fettige Glitzern nur noch 1-2 Min). Dannwerden sie am besten.

Schaut in mein Backbuch für die Rezepte meiner Ahnen und was mir sonst noch so auf den Tisch kommt.