Rezension

Formfaktor, Display und die Verwendbarkeit als Ebook Reader

Neben dem Asus 901 und dem Samsung NC10 war es das kleinste Netbook, das ich mir angesehen hatte. Gegen Asus habe ich da eine diffuse Abneigung und das Samsung NC10 ist mir einerseits zu groß und andererseits hat es eine Festplatte.

Als der Eee700 herraus kam freute ich mich über diese schöne neue Welt mit seinen Flashdisks und das es kleine angepaßte Linuxe als Alternative gibt. Jetzt, etwa ein Jahr später haben fast alle neuen Netbooks doch wieder rotierende Magnetscheibenplatten und WinXP.
Der A110l hat das nicht. Und das ist gut so. Mit seiner (wenn auch kleinen) SSD und spätestens mit einer Lüftersteuerung ist er Geräuschlos.

Yeah ich habe ein Acer Aspire One A110L

Seit nunmehr 2 Wochen bin ich ein Besitzer eines Acer Aspire One A110L. Meine Gefühle dazu sind bisher gemischt. Es hat tolle Hardware, aber Linpus ist zum Haare raufen.

Einen Monat lang bin ich in Computermärkten um diese kleinen Subnotebooks geschlichen, habe sie mir angesehen und umfangreich ausprobiert. Sie sind klein, leicht und leise. Für mich würden sie weder den großen Laptop noch den PC ersetzen. Daher war auch die Tatsache, das da ein Linux drauf ist ganz ok. Im Laden ergaben sich Bootzeiten von 15 Sekunden. Im Vergleich zu einem WinXP oder gar Vista ist das unschlagbar schnell.

Wie funktionell ist Softwarechrome?

Seit gestern bietet Google ihren hauseigenen Browser zum Download an. Neugierigerweise testete ich ihn um zu sehen, was er eben so kann und nicht kann.

Kurzmeinung: Chic ist er, aber einige Funktionen fehlen mir.

Inhalt abgleichen